Gut zu wissen: Details zu den Kriterien für Schultaschen und -rucksäcke

 

A Schultasche oder Schulrucksack?

B Schultaschen geprüfte nach der Norm DIN58124

C Das GS-Zeichen "Geprüfte Sicherheit"

D Kennzeichnung für geprüfte Ergonomie

E Kennzeichnungen und Angaben zur Umwelt

F Die Garantie

G Die Gewährleistung

H Testergebnisse unabhängiger Organisationen

 

A Schultasche oder Schulrucksack

Häufig wird nach den ersten 3 Schuljahren von der Schultasche auf den Schulrucksack gewechselt. Wenn ein Schulrucksack über die nötigen ergonomischen Anforderungen verfügt, kann, so die Expertenmeinung der Arbeitsgemeinschaft Gesunder Rücken e.V. (AGR), sogar schon zu Beginn der Grundschule unter beiden Optionen gewählt werden.

 

B Geprüfte nach der Schultaschen-Norm DIN58124

Bei der DIN 58124 handelt es sich um eine deutsche Industrienorm. Schultaschen, die nach dieser Norm geprüft sind, fallen durch ihre Sicherheitsausstattung schon im Geschäft zwischen den vielen anderen Modellen optisch auf und zwar durch folgende Merkmale:

 

Reflexstreifen: Diese machen bei DIN-Schultaschen an Front und Seite mindestens 10 % der Fläche aus. Reflektoren werfen das Scheinwerferlicht zurück und das Kind ist weithin sichtbar. Die verarbeiteten Reflexmaterialien müssen einen hohen Rückstrahlwert erfüllen.

 

Fluoreszierendes Material: Dabei handelt es sich um Warnfarben, wie sie für Warnwesten verwendet werden. Die DIN 58124 schreibt davon mindestens 20 % in z. B. Orange-Rot oder Gelb an Front und Seite vor. Diese leuchtenden Flächen helfen, dass die Kinder auch tagsüber, bei schlechtem Wetter und in der Dämmerung, optimal gesehen werden. Das verarbeitete Material muss die Anforderungen an Warnkleidung erfüllen.

 

Geprüft Gebrauchstauglich

Eine nach DIN 58124 geprüfte Schultasche garantiert neben der Sicherheit auch andere in der Norm stehenden Anforderungen für den Alltagsgebrauch.

 

Bei Regen muss der Inhalt vor Wasser geschützt sein. Mit einer Beregnungsanlage wird bei der Prüfung die wasserabweisende Eigenschaft ausgetestet.

 

Die verwendeten Textilien müssen farbecht sein und der Beanspruchung, wie sie die Norm verlangt, standhalten.

 

Mindestanforderungen an die Ergonomie wie Auspolsterungen am Rücken und ein bequemer Tragekomfort durch gepolsterte Tragegurte müssen passen.

 

Ebenso die einwandfreie Verarbeitung. Die Verschlüsse müssen für Kinder taugen und auch nach 4.000mal praxisgerechtem Öffnen und Schließen einwandfrei funktionieren.

 

Bei der Bruchfestigkeit muss die Schultasche das mehrfache Fallenlassen aus bestimmter Höhe unbeschadet überstehen.

 

C Das GS-Zeichen "Geprüfte Sicherheit"

Das GS- Prüfzeichen ist ein für Produzenten freiwilliges, staatliches Zeichen. Es sagt aus, dass der Hersteller sein Produkt auf gesetzlich festgelegte Sicherheitsanforderungen durch eine unabhängige, zugelassene GS-Stelle prüfen hat lassen. Mit dem Zusatz z.B. „Geprüft nach DIN 58124“ garantiert das GS-Zeichen die Einhaltung der Schultaschen-Norm.

 

D Kennzeichnung für geprüfte Ergonomie

Das AGR-Gütesiegel „Geprüft & empfohlen“ wird an Schultaschen und Schulrucksäcken von der Organisation Aktion Gesunder Rücken e.V. vergeben. Das Gütesiegel gilt als anspruchsvoll und kennzeichnet die ergonomisch bewiesene Qualität des Schulrucksacks nach dem AGR-Standard. www.agr-ev.de

 

Weitere Prüfzeichen zur Ergonomie

IGR-Gütesiegel „Ergonomisches Produkt“ Die Interessengemeinschaft der Rückenschullehrer und -lehrerinnen e.V. IGR prüft Schulrucksäcke auf ihre ergonomische Qualität“. Zu erkennen am Hinweis, dass es sich um ein zertifiziert “Ergonomisches Produkt“ mit dem Gütesiegel handelt. www.igr-ev.de

 

BAG Qualitätssiegel „Erprobt und empfohlen“ Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltung- und Bewegungsförderung e. V. zeichnet Produkte/Projekte/Initiativen/Konzepte aus, die komplexe und spontane Bewegungsaktivitäten ermöglichen. Zu erkennen am Hinweis BAG Qualitätssiegel „erprobt und empfohlen“. http://haltungbewegung.de/besonders-bewegend

 

E Kennzeichnungen und Angaben zur Umwelt

bluesign® system Partner: Für Textilien, die nach dem bluesign® system zertifiziert sind, werden ausschließlich die dafür zugelassenen Chemikalien und Komponenten verwendet. Die Prüfungen sind streng. Damit zeigen Unternehmen, die bluesign® Systempartner sind, dass sie ihre Umweltleistung kontinuierlich verbessern und am besten Weg sind, den ökologischen Fußabdruck entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu verringern. Noch gibt es keine Schulrucksäcke, die zur Gänze nach diesem System zertifiziert sind.
www.bluesign.com

 

F  Die Garantie

Bei der Garantie handelt es sich um eine freiwillige Zusage des Unternehmers, innerhalb eines gewissen Zeitraumes für Mängel einzustehen. Wie lange für ein Produkt garantiert wird und welche Leistungen von der Zusage umfasst sind, beschreiben die Garantiebedingungen. Der Garantieanspruch  ist in der Regel nicht gegenüber dem Vertragspartner, sondern gegenüber dem Hersteller geltend zu machen. Quelle: http://www.europakonsument.at

Um die Garantieleistungen in Anspruch nehmen zu können, ist es ratsam die Originalrechnung des Händlers, die ausgefüllte Garantiekarte bzw. einen Garantiepass aufzubewahren. Manche Hersteller verweien lediglich auf die rechtlich vorgeschriebene Gewährleistung.

 

G Die Gewährleistung

Bei mangelhafter Leistung durch den Vertragspartner (Verkäufer, Händler, etc.) kommen grundsätzlich die Regeln der Gewährleistung zur Anwendung. Voraussetzungen für die Gewährleistungsansprüche ist, dass der Mangel bereits bei Übergabe vorhanden war. Nach der neuen Rechtslage wird bei Mängeln, die innerhalb von sechs Monaten zu Tage treten, vermutet, dass sie bereits bei Übergabe vorhanden waren. Das heißt, der Vertragspartner müsste im Zweifel beweisen, dass er eine mangelfreie Sache übergeben hat. Fristen für die Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen: bei beweglichen Sachen 2 Jahre. Der Gewährleistungsanspruch muss immer gegenüber dem Vertragspartner (Übergeber) geltend gemacht werden. Quelle: http://europakonsument.at/de/page/gewaehrleistung-und-garantie-im-eu-raum

 

H Testergebnisse unabhängiger Organisationen

Am 5. März 2019 veröffentlichte der Verein für Konsumenteninformation einen Schultaschentest im KONSUMENT 4/2019 mit dem Schwerpunkt Sicherheit unter dem Titel "Licht und Schatten".  Damit Kinder auf dem Schulweg gut zu sehen sind, müssen ihre Schultaschen grell leuchten. Nur 8 von 22 Taschen absolvierten diese Prüfung mit guten Noten. 

 

Testergebnisse unabhängiger Organisationen sind eine gute Orientierungshilfe und geben Auskunft über die aktuellen Entwicklungen in dem untersuchten Produktbereich.

© Plass Cover Mini-Ratgeber für den umweltfreundlichen Schuleinkauf 2019

Zur Aktion UmweltTipp! ist ein 8seitiger Schul-Folder und ein 36seitiger Mini-Ratgeber ab sofort erhältlich. Beide Materialien enthalten erstmals knifflige Rätselseiten für Kinder, aber auch für Erwachsene. HIER

Hallo